Barrierefreie Bäder

Baust Sanitär GmbH

IHR FACHHANDWERKERSBETRIEB FÜR

SANITÄR ▪ HEIZUNG ▪ KLIMA ▪ ERNEUERBARE ENERGIE ▪ WASSERAUFBEREITUNG

 

Fördermittel für barrierearme Wohnungsanpassungen (Barrierefreie Bäder)

 

Im Alter möchte jeder möglichst lange in den eigenen vier Wänden wohnen bleiben. Damit dieses selbstständig möglich ist, sind Umbaumaßnahmen meistens unvermeidlich. Diese Maßnahmen zur Erleichterung alltäglicher Bewegungsabläufe sind teilweise förderfähig. Besonders im Badezimmer gibt es viele Möglichkeiten, die alltäglichen Bewegungsabläufe zu erleichtern, z.B. durch den Einbau einer bodengleichen Dusche, einer begehbaren Badewanne oder eines erhöhten WC Beckens mit entsprechenden Halte- oder Stützgriffen.

 

Fördermittel der KfW (Kreditanstalt für Wiederaufbau)

 

KfW-Programme 159 und 455 - Altersgerecht umbauen - Dieses KfW-Programm fördert alle Maßnahmen, die Barrieren reduzieren und das Wohnen angenehmer machen. Das Besondere dabei ist, dass die Förderung sogar unabhängig vom Alter und jeglicher Einschränkung (z.B. Behinderungen) der Nutzer ist.

 

Was wird gefördert?

 

Werden durch den Umbau Barrieren reduziert und damit ein bequemeres Wohnen ermöglicht, können Sie dabei unterstützt werden. Konkret wird beispielsweise der Umbau von Sanitärräumen, der Einbau von Aufzügen, das Anpassen von Wohnungsgrundrissen oder die Verbesserung von Gebäude- bzw. Wohnungszugängen gefördert. Auch viele weitere Maßnahmen können entweder mit zinsgünstigen Darlehen (159) finanziert werden oder es kann ein Zuschuss (455) beantragt werden. Dabei müssen je nach Maßnahme technische Mindestanforderungen berücksichtigt werden.

 

Rechtzeitige Antragsstellung

 

Entscheidend ist immer, dass Sie den Antrag auf die Förderung vor Beginn der Umbauten stellen. Andernfalls verfällt der Anspruch. Informieren Sie sich daher rechtzeitig, welche Möglichkeiten Sie für Ihre Baumaßnahmen in Anspruch nehmen können.

 

Informieren Sie sich hier:

Altersgerecht Umbauen – (Kredit KfW 159)

Altersgerecht Umbauen – (Investitionszuschuss KfW 455)

 

Pflegeversicherungen/Krankenkassen

 

Des Weiteren werden seitens der Pflegeversicherungen und der Krankenkassen oft Baumaßnahmen zur Herstellung der Barrierefreiheit mit finanziellen Zuschüssen gefördert. Fragen Sie bei Ihrer Pflegeversicherung oder Krankenkasse ruhig einmal nach ob Sie finanzielle Zuschüsse erhalten können.

 

 

Für jedes Hindernis und jede Hürde bieten wir Ihnen Lösungen

Unterm Sand 2 ▪ 69181 Leimen ▪ Telefon: 06224-10445 Fax: 06224-16156 ▪ E-Mail: baust.sanitaer@t-online.de

Baust Sanitär GmbH